Spendenübergabe für die Waisenkinder in Bad Arolsen

Tanja Roppel, Bürgermeister Reinhard Schaake, Bürgermeister Jürgen Van der Horst und Harald Fuchs bei der Übergabe.

Bei dem von Harald Fuchs initiierten Benefizkonzert mit verschiedenen Künstlern im Wolfhager Kulturladen zu Gunsten der acht Waisenkinder, die Ihre Eltern bei einem tragischen Autounfall verloren, wurden zusammen mit der Spendenaktion von Tanja Roppel (bft Tankstelle) 1.350 € gesammelt und dem Bad Arolser Bürgermeister Jürgen Van der Horst übergeben.

Bürgergespräche: Wolfhagen. Gemeinsam. Gestalten.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

um zu erfahren, was Ihnen im Hinblick auf die zukünftige Entwicklung unserer Stadt wichtig ist und um Ihnen meine Ziele zu erläutern, lade ich Sie herzlich zum Austausch ein.

  • 17.02. 19.30 Uhr Istha, DGH
  • 19.02. 18.00 Uhr Ippinghausen, Gasthaus Pfeifferling
  • 26.02. 18.00 Uhr Viesebeck, Café Kuhaupt
  • 28.02. 19.00 Uhr Leckringhausen, Landhotel Mulot
  • 01.03. 19.30 Uhr Philippinenburg/-thal, DGH
  • 04.03. 17.00 Uhr Niederelsungen, Gaststätte Finke
  • 05.03. 18.00 Uhr Altenhasungen, Gasthaus zum Bärenberg
  • 07.03. 19.00 Uhr DGH, Bründersen
  • 10.03. 20.00 Uhr Wenigenhasungen, Bürgertreff
  • 11.03. 10.30 Uhr Café Alte Wache
  • 11.03. 18.00 Uhr Nothfelden, DGH, Dämmerschoppen
  • 14.03. 19.30 Uhr Gasterfeld, Bürgergespräch bei Helga

Ich freue mich auf Ihr Kommen!

Mit besten Grüßen

Ihr Reinhard Schaake

Jüdisches Regionalmuseum geplant

Peter Kirschbaum, Reinhard Schaake, Daniela Schadt und Ernst Klein beim ersten Treffen in Volkmarsen.

Daniela Schadt, Lebensgefährtin von Bundespräsident Joachim Gauck unterstützt das besonderer Projekt. Aufgrund der überregionalen Bedeutung des Vorhabens  und der Wolfhager Verbundenheit zu Ernst Klein und zum Verein „Rückblende-gegen Vergessen“, war auch Bürgermeister Reinhard Schaake zum Treffen nach Volkmarsen eingeladen. „Das Projekt hat überregionale Bedeutung und kann besonders auch für Schulkassen ein Ort werden, an dem jüdisches Leben in Nordhessen erlebbar wird. Wolfhagen bietet in Form eines Flyers einen Stadtführer „Jüdische Leben“, der auch Gäste und Touristen leitet. So können sich beide Nachbarstädte ergänzen, betont Reinhard Schaake.

Besuch des Ehrenbürgers Ralph Möllerick


Ralph Möllerick aus USA besuchte mit seiner Frau Phyllis und einem befreundeten Ehepaar seine Geburtsstadt Wolfhagen. Am 13. Feb. 2013 wurde ihm und Lutz Kann aus Berlin die Ehrenbürgerschaft feierlich verleihen. Beide gehören zur einst jüdischen Gemeinde in Wolfhagen. Ralph Möllerick wurde als sechsjähriger Junge über einen Kindertransport in die USA vor dem Holocaust gerettet. Seine Eltern wurden ermordet.